Winterzauber im Tessin – Skitouren im Luganese

(Magno – Gradicioli)

Dieser eindrückliche Fotoexkursions-Bericht über die wohl kontrastreichsten Skitouren in der Südschweiz waren in der Zeitschrift Ausgabe 12/18 „Die Alpen“ vom SAC Verband Schweiz nachzulesen. Nun möchten wir Sie verführen, ob zu Ski,Fuss, Fahrrad, Pferd oder anderswie „mobil“, diese Pfade zu beschreiten. Hier also nur kurzgefasst die vier getesteten Routen.

 

  1. Monte Boglia / Brè : Am nordöstlichen Hausberg Luganos dem Monte Bré bietet sich die naheliegendste Route. Sie beginnt bereits unter der Standseilbahn zum Monte Bré, vom gleichnamigen Ort sopra Lugano über den Grat des Sasso Rosso, weiter über die Südostflanke auf den Grat zum Monte Boglia(1516müM).
  2. Alpe Vicania : welche Sie am schönsten und unkompliziert mit dem Kursschiff von Lugano an Morcote Stazione aus starten. Hinauf bis zur 725müM, und deshalb 500m höher gelegenen Alp.
  3. Alto Malcantone, Monte Magno – Monte Gradiccioli : Dies ist die weiteste Auf und Abfahrt, aber die Strecke zieht sich von Busgnone hoch zum Mte Magno, wo man entscheiden kann die Weiterreise zum 300m höhergelegenen Monte Gradiccioli (1636müM.) noch vorzunehmen. Die Weitsichten hier über Sopra und Sottoceneri und den Seen Lago Maggiore und Luganersee sind bemerkenswert.
  4.  Mendrisotto – Monte Generoso : Am südlichsten Zipfel der Schweiz, ja sogar von italienischer Seite aus geleitet diese Strecke hoch von Casasco d’Intelvi über die Alpe d’Orimento,  Alpe Pesciò an den Kaltkürmen hoch zum Gipfel des Monte Generoso 1700m, welchen sich die beiden Länder zusammen teilen.

Den ganzen Artikel zum Nachlesen stellen wir Ihnen gerne persönlich zur Verfügung.